top of page

Sommerfit: Die wichtigsten Mikronährstoffe für heiße Sporttage

Mann beim Sport
Mikronährstoffe beim Sport

Der Sommer steht vor der Tür, und mit ihm kommen die warmen Temperaturen, auf die wir uns alle freuen. Doch während die Sonne uns mit Energie und Freude erfüllt, bringt die Hitze auch Herausforderungen für unseren Körper mit sich, besonders was den Mineralstoffhaushalt betrifft.


In diesem Blogbeitrag erfährst du, welche Nähr- und Mineralstoffe beim Schwitzen verloren gehen und welche du unbedingt auffüllen solltest, um sportlich fit und gesund durch den Sommer zu kommen.




 


Beim Schwietzen gehen Nähr- und Mineralstoffe verloren


Schweiß besteht zu 99 Prozent aus Wasser plus einem minimalen Salzgehalt. Zusätzliche Substanzen sind: Harnstoffe, Harnsäure, Aminosäure, Fettsäuren, Ammoniak, Zucker, Milchsäure und Ascorbinsäure.


Je trainierter ein Sportler ist, desto mehr Schweiß gibt er ab. Die Gefahr eines Mikronährstoffmangels beim Sport liegt in einer unzureichenden Energiezufuhr, einer einseitigen Ernährung und dem Verlust von Nährstoffen durch intensive körperliche Belastung und Schwitzen sowie über den Urin. Bei sportlichen Aktivitäten verbraucht der Körper mehr Energie als gewöhnlich.



Verlust von Mineralstoffen/Spurenelemente je Liter Schweiß

Mineralstoffe, Sport
Verlust der Mineralstoffe


 


Keine Mineralstoffabdeckung durch Ernährung


Bei Sportlern kann der erhöhte Energie- und Nährstoffbedarf durch die normale Ernährung oft nicht ausreichend gedeckt werden. Intensives Training und erhöhte körperliche Aktivität führen zu einem größeren Verlust von Nährstoffen über Schweiß, Urin und Stuhl. Zudem begünstigt eine einseitige Ernährung das Risiko eines Nährstoffmangels. Um die gesteigerten Anforderungen des Körpers zu erfüllen und optimal zu unterstützen, ist eine gezielte und ausgewogene Nährstoffzufuhr unerlässlich.


 

Die Folgen von Mikronährstoffmangel bei Sportlern


Wenn die benötigten Mikronährstoffe nicht ausreichend aufgefüllt werden, kann dies zu den folgenden Konsequenzen führen:


Oxidativer Stress und Neurostress

Ein Mangel an essenziellen Mikronährstoffen kann zu erhöhtem oxidativem Stress und Neurostress führen. Oxidativer Stress entsteht durch ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien im Körper, was zu Zellschäden führen kann. Neurostress betrifft das Nervensystem und kann die kognitive Leistung und das Wohlbefinden beeinträchtigen.


Leistungsabfall

Mikronährstoffe sind entscheidend für die Energieproduktion und die Aufrechterhaltung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Ein Mangel kann zu einem signifikanten Leistungsabfall führen, da der Körper nicht mehr optimal arbeiten kann.


Muskelkrämpfe

Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium sind für die Muskelkontraktion und -entspannung unerlässlich. Ein Mangel kann zu schmerzhaften Muskelkrämpfen und Muskelverspannungen führen, die die sportliche Leistung beeinträchtigen.


Infektanfälligkeit

Ein geschwächtes Immunsystem ist eine weitere Folge eines Mikronährstoffmangels. Sportler mit unzureichender Nährstoffversorgung sind anfälliger für Infektionen und Krankheiten, da ihr Immunsystem nicht optimal funktioniert.


Erhöhtes Verletzungsrisiko

Mikronährstoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Gewebereparatur und der Knochengesundheit. Ein Mangel kann die Heilung von Verletzungen verlangsamen und das Risiko für Knochenbrüche und andere Verletzungen erhöhen.


Kein Trainingsfortschritt erkennbar

Ohne ausreichende Mikronährstoffe kann der Körper nicht effizient auf Trainingsreize reagieren, was zu einem stagnierenden Trainingsfortschritt führt. Dies kann frustrierend sein und die Motivation beeinträchtigen.


Chronische Müdigkeit

Ein Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen, wie Eisen und Vitamin B12, kann zu chronischer Müdigkeit und Erschöpfung führen. Dies reduziert die Fähigkeit, intensiv zu trainieren und sich ausreichend zu erholen.


Verzögerte Reaktionen

Mikronährstoffe sind auch für die neuronale Funktion und die Signalübertragung im Nervensystem wichtig. Ein Mangel kann zu verzögerten Reaktionen und einer verminderten Koordination führen, was die sportliche Leistung negativ beeinflusst.


Fazit

Um als Sportler (auch im Sommer) gesund und leistungsfähig zu bleiben, ist es entscheidend, neben einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung auch ausreichend zu trinken und bestimmte Mikronährstoffe zusätzlich zu sich zu nehmen. Achte dabei auf qualitativ hochwertige Produkte ohne schädigende Zusatzstoffe. Nur so kannst du sicherstellen, dass dein Körper alle notwendigen Nährstoffe erhält, um optimal zu funktionieren und dein volles Leistungspotenzial auszuschöpfen.




9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page